Wer schon einmal bei mir zum Reiten war, der weiß, dass es da noch den großen liebenswerten Apache und seine Mama Inka gab. Bei meiner Arbeit mit den Pferden half mir auch immer mein lieber Mann Klaus. Gemeinsam verbrachten wir viel Zeit in der Natur und mit den Pferden.
Im Frühjar 2017 geschah dann das Unbegreifliche.
Mein lieber Klaus wurde von seiner alten Erkrankung, einem Lymphdrüsenkrebs, befallen und starb.
Kurz zuvor musste ich Apache wegen einer Darmverschlingung einschläfern lassen und wenig später starb Inka an einer Krebserkrankung.

Meine lieben Kinder helfen mir, so gut sie können und ich führe das Unternehmen mit vier Pferden weiter.




zurück zu über mich